Kunst politisch?

Letztens fragte mich eine Ausstellungsbesucherin, ob meine Kunst denn politisch wäre? Gute Frage. Wann ist Kunst politisch?

Ich sehe das so: da ich mir für meine Kunst jede Freiheit nehme, die ich für nötig halte und mir da auch nicht reinreden lasse ist meine Kunst politisch. Mir als Künstlerin wird hier in Deutschland diese Freiheit sogar durch das Grundgesetz garantiert (Artikel 5)

Nicht genug? Doch finde ich schon, besonders, wenn man sich auf der Welt umschaut. Da muss man nämlich feststellen das erschreckend vielen Ländern, oft nicht einmal weit entfernt, den Künstlern genau diese Freiheit abgesprochen wird, sie mit Haft, Folter und Tod bedroht sind, wenn sie doch versuchen sie sich zu nehmen.

Diese Freiheit immer wieder ein zu fordern und damit zu verteidigen sollte auch immer ein wichtiges Anliegen und Teil der inneren Haltung aller Künstler sein. Man kann  also auch sagen: Ist es nicht politisch, ist es keine Kunst.

Ein tollen Beitrag dazu, was heute auch einen wichtigen Teil der politischen Kunst aus macht ist in der Sendung www.3sat.de/kulturpalast/ , vom 11.07.2015 zu sehen unter dem Titel „Künstler gegen Überwachung“. Sehr sehenswert

Advertisements